Ehrenamtliches Engagement ist ein wichtiger Eckpfeiler jeder Gesellschaft. In Deutschland engagieren sich beispielsweise über 15 Millionen Menschen ehrenamtlich – im Sportverein, als Schülerlotse, bei der Betreuung von Flüchtlingen oder bei der Rettung der Umwelt.

 

Hotwire Goes Ehrenamt

Bei Hotwire legen wir sehr viel Wert darauf, dass sich unsere Mitarbeiter gemeinnützig engagieren können, wenn sie es wollen. So ermöglichen wir es ihnen, dass sie tagsüber an Veranstaltungen wie dem Klimastreik oder bei Demos gegen Rechts teilnehmen. Darüber hinaus steht jedem Mitarbeiter ein bezahlter Tag im Jahr zur Verfügung, um einer ehrenamtlichen Sache nachzukommen. Ich persönlich engagierte mich jahrelang für einen Verein, der sich für den Bau von Schulen in Afrika einsetzt. Und Hotwire fackelte nicht lange, diese Sache mit großzügigen Spenden zu unterstützen.

Über finanzielles Engagement hinaus, können wir für gute Zwecke noch mit unserer stärksten Waffe aufwarten: mit unserer PR-Expertise.

2019 kam daher eine ehrenamtliche Partnerschaft mit der gemeinnützigen Gesellschaft WaterAid zustande. Diese kämpft für den weltweiten Zugang zu sauberem Trinkwasser und Sanitäreinrichtungen. Als Agentur mit globalem Einfluss initiiert Hotwire im Namen von WaterAid verschiedene Spendeninitiativen, Events und natürlich PR-Kampagnen in verschiedenen europäischen Ländern und den USA.

 

Vom sauberen Wasser zum Klimaschutz

In Deutschland unterstützt das lokale Hotwire-Team auch die Non-Profit-Organisation CDP. Das Carbon Disclosure Project wurde im Jahr 2000 in London gegründet und unterstützt Tausende von Unternehmen, Städten, Staaten und Regionen dabei, ihre Risiken und Chancen in Bezug auf Klimawandel, Wassersicherheit und Entwaldung zu messen und zu bewältigen. Dafür baut CDP die weltweit größte Datenbank mit Informationen zu CO2-Emissionen, Klimarisiken und Reduktionszielen und -strategien von Unternehmen auf.

Und wie kam es zu dieser Partnerschaft? CDPs Kommunikationsmanager Joshua Snodin kam direkt auf uns zu: Er teilte uns unverblümt mit, dass er auf der Suche nach einer PR-Agentur ist, die der Organisation in „all things media related“ unter die Arme greifen soll – und das pro bono! Er überzeugte uns schnell mit der Vision und Mission von CDP und wir entschieden uns, das 15Mitarbeiter*innen starke Team zu unterstützen.

 

Viele Wege führen zu einer besseren Welt

Unser Ziel bei der Zusammenarbeit ist es, die verschiedenen Studien, die CDP jährlich erstellt, in der deutschen Medienlandschaft zu platzieren und Awareness für das Projekt und dessen außerordentlich wichtigen Erkenntnisse zu schaffen. Und auf das, was wir bereits geleistet haben, sind wir sehr stolz:

Die erste Studie, die wir begleitet haben, beschäftigte sich mit der Lieferkette von großen Unternehmen. Nicht erst seit Greta Thunberg wissen wir, dass die Bekämpfung des Klimawandels das entscheidende Ziel unserer Zeit ist – doch auch wenn viele bekannte Marken da draußen ehrgeizige Klimaziele haben, trifft das nicht unbedingt auf ihre Zulieferer zu. Wenn Unternehmen hier mehr Druck auf ihre Zulieferer ausüben würden, könnte der globale Treibhausgasausstoß deutlich verringert werden. Dank unserer großartigen Kontakte zu den deutschen Tagesmedien, wurden die Ergebnisse der Studie unter anderem online im Spiegel und in der Printausgabe der FAZ aufgegriffen.

In den letzten Wochen waren wir Teil von zwei weiteren Untersuchungen von CDP: Die Organisation hat weltweit bekannte Unternehmen sowie große Städte nach ihren Bemühungen um den Klimaschutz benotet. In der Unternehmensstudie erhielten einige deutsche Marken sogar die Bestnote – generell liegen wir in Europa jedoch nur auf Platz 3. Die Studie beweist, dass hier noch viel Luft nach oben ist. Die Untersuchung wurde in Deutschland von Bloomberg aufgegriffen und daraufhin unter anderem im Handelsblatt und in der Wirtschaftswoche veröffentlicht. Und sogar international konnten wir Eindruck machen. Unser Kontakt bei Reuters hat die Studie mit internationalen Kollegen geteilt, wodurch sie es sogar in die NY Times geschafft hat! Die Nachfolgestudie, bei der Städte nach ihren Klimabemühungen benotet wurden (in Deutschland bekamen Berlin und Heidelberg die Bestnoten) wurde diese Woche veröffentlicht und wurde als? Print bereits in der FAZ aufgegriffen. Läuft!

Wir freuen uns hier natürlich nicht nur über die PR-Erfolge, sondern besonders darüber, das wichtige Anliegen von CDP zu unterstützen. Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen, denen wir uns in den kommenden Jahren und Jahrzehnten stellen müssen. CDP leistet durch die Veröffentlichungen von Schwachstellen bei Unternehmen und Kommunen einen wichtigen Beitrag und wir freuen uns, die Organisation bei der Veröffentlichung ihrer Daten unterstützen zu können. Wer mehr über die Arbeit und den Einsatz des Carbon Disclosure Projects erfahren möchte, sollte der Webseite der Organisation unbedingt einen Besuch abstatten: https://www.cdp.net/en

Egal ob der Zugang zu sauberem Trinkwasser, Sanitäranlagen oder der Klimaschutz: Unsere Pro-bono-Projekte liegen uns bei Hotwire besonders am Herzen und bieten uns die Möglichkeit, unsere Leidenschaft für PR mit dem Einsatz für die Zukunft unseres Planeten zu verbinden. Dass Hotwire solche Projekte durchführt und unsere Expertise in den Dienst einer guten Sache stellt, macht unsere Arbeit hier wirklich zu etwas ganz Besonderem.

Du möchtest Teil unserer engagierten Truppe werden? Vielleicht ist ja bei unseren offenen Stellen etwas Passendes für dich dabei!

Share:

Leave a Reply