Was verstehen wir unter „Thoughtful Working“?

  • Thoughtful Working bedeutet für uns, das Leben aller Mitarbeiter ins Zentrum zu stellen und sowohl Arbeitsplatz als auch Arbeitszeiten flexibel an diesen Nukleus anzupassen.
  • Es erlaubt  all unseren Mitarbeitern zu wählen, wo, wann und wie sie am produktivsten arbeiten und die beste Leistung erbringen können. Anwesenheitspflicht wird obsolet.
  • Es heißt, dass wir unseren Mitarbeitern, ihren Entscheidungen und Lebenseinstellungen Wertschätzung, Respekt und Vertrauen entgegenbringen.
  • Es erschafft eine Umgebung, in der sich jeder Mitarbeiter weiterentwickelt und über sich hinauswächst.
  • Thoughtful Working ist eine Philosophie.

Warum betreiben wir „Thoughtful Working“?

Seit 2015 ist diese Philosophie fester Bestandteil unserer Unternehmenskultur. Und es hat sich voll und ganz gelohnt! Wir haben gemerkt, dass dieser Ansatz auf vielerlei Weise einen Mehrwert für unsere Agentur bringt: Berufs- und Privatleben müssen miteinander vereinbar sein, solange die Qualität der Arbeit nicht darunter leidet. Alle unsere Mitarbeiter – ungeachtet ihres Titels – können das Thoughtful-Working-Prinzip nutzen. Dreiviertel der Hotwire-Familie nehmen diese Chance wahr, 30 Prozent beanspruchen das flexible Arbeitsmodell sogar regelmäßig. Seit der Einführung von Thoughtful Working vor fünf Jahren, konnten wir sogar einen Produktivitätsanstieg von 13 Prozent verzeichnen.

So beweisen wir nicht nur unseren Mitarbeitern, dass wir Vertrauen in sie haben. Mitarbeiter, die ihren Wohnsitz nicht in den Städten unserer Niederlassungen haben, arbeiten alternativ von zu Hause. Darüber hinaus eröffnet uns das bei der Suche nach neuen Mitarbeitern neue Dimensionen: ein größerer und diverserer Talentpool mit den unterschiedlichsten Persönlichkeiten, die mit ihrer eigenen Weltanschauung und Meinung frischen Wind in die Agentur bringen.

Nicht nur wir haben diese Vorteile erkannt: In Deutschland erheben sich Stimmen mit dem Wunsch nach mehr persönlicher Freiheit und Flexibilität am Arbeitsplatz. Zwar ist das Konzept des Thoughtful Working noch auf einem steinigen Weg, jedoch ist ein positiver Trend nach oben erkennbar: Rund ein Viertel der deutschen Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern die Möglichkeit zum mobilen Arbeiten, nur ein Zehntel der Arbeitnehmer nutzt stundenweise das Heimbüro. Das klingt im ersten Moment nach einer geringen Menge, doch in einer Gesellschaft, in der die Anwesenheitspflicht nicht nur in der Schule, sondern auch im Berufsleben fest in der Arbeitskultur verankert ist, sind das die ersten großen Schritte in Richtung Thoughtful Working.

Im deutschen Agenturumfeld sind Nachtschichten, Überstunden, tighte Deadlines und eine schlechte Work-Life-Balance weiterhin gang und gäbe. Deshalb ist es nicht überraschend, dass diese Branche mit „Stress“ und „poor mental health“ assoziiert wird. Das Thema Mental Health liegt uns sehr am Herzen, weswegen wir auch sehr offen damit umgehen. Mit unserer Idee von Thoughtful Working wollen wir gegen solche negativen Einflüsse ankämpfen. Wir wollen, dass es unseren Mitarbeitern gut geht, sie glücklich sind und gerne und produktiv arbeiten.

Mit der richtigen Technologie zum erfolgreichen „Thoughtful Working“

Thoughtful Working ist eine Philosophie, die man nicht nur in die Unternehmenskultur integriert, sondern nach der man die Unternehmenskultur auch ausrichten muss. Wir haben diese Transformation erfolgreich bestritten, doch im Laufe dieses Weges haben wir erkannt, dass wir ohne die richtigen Tools nicht dort angekommen wären, wo wir jetzt sind – und wir hätten diese schwierige Zeit, die die Corona-Pandemie mit sich gebracht hat, ohne Lösungen wie Zoom, Slack und Egnyte niemals überstanden.

Auch wenn die richtigen Office-Technologien notwendig sind, um trotz unvorhergesehener Ereignisse auf alternative Arbeitsweisen umzusteigen, braucht es ebenfalls einen Wandel in der Mentalität des Unternehmens und all seiner Mitarbeiter. Wir konnten zwar die Pandemie nicht vorhersehen, doch durch Thoughtful Working und unsere Erfahrungen mit Remote Work und Home-Office waren wir bestens vorbereitet. Thoughtful Working kann zum New Normal werden – und das nicht nur während einer Krisensituation, sondern auch noch weit darüber hinaus.

 

* * *

Wenn Sie Geschichten wie diese in Zukunft direkt in den Posteingang geliefert bekommen möchten, dann tragen Sie sich gerne hier für unseren Newsletter ein

Share:

Leave a Reply